Unsere Region

Kulturelles und Geschichtliches:

In Siebenbürgen ticken die Uhren noch etwas langsamer als im westlichen Europa. Die ländlich geprägte Region besticht mit unberührten Berglandschaften, dichten Wälder, Feldern, die von Bauern mit dem Ochsen oder dem Pferd bestellt werden und beschaulichen, kleinen Dörfern. Hier gibt es nur wenig Infrastruktur und das beste Fortbewegungsmittel ist das Pferd.

Unser Hipparion Wanderreithof liegt im nördlichen Teil des Hargita Kreises im Land der Szekler. Seit jeher Heimat vieler Bevölkerungsgruppen haben Rumänen, Ungarn, die Siebenbürger Sachsen aus Deutschland, Armenier sowie zahlreiche Zigeunerstämme diese Region geschichtlich und kulturell geprägt. Als „Grenzwächter Ungarns“ verteidigte das Bergvolk einstmals in den Karpaten die Grenzen des Großen Ungarischen Königreiches.

Das Szeklerland mit seinen 13.000 qm war bis 1918 ungarisches Staatsgebiet. Mit dem Vertrag von Trianon wurde fiel das gesamte Gebiet an Rumänien.

Die heutigen Szekler leben immer noch eng verbunden mit ihren Traditionen; bunte Volksfeste in aufwändigen Trachten und altes Handwerk sind hier noch am Leben und aus dem Alltag der Bevölkerung nicht wegzudenken. So lassen sich im Szeklerland noch zahlreiche alte, familiengeführte Handwerksbetriebe finden, wie beispielsweise die berühmten Schindelmacher von Varság oder die Töpfereizünfte in Corond, sowie Korbflechtereien und Webereien. Auch bei der Sprache sind die Szekler ihren Wurzeln bis heute treu geblieben; über 85% der Bevölkerung sprechen hier bis heute die ungarische Sprache.

Natur und Klima:

Das waldreiche Harghita-Gebirge ist ein Mittelgebirge und entstammt vulkanischem Ursprung. Es beheimatet eine europaweit einzigartige Vielfalt in Flora und Fauna. Artenreich blühende Kräuter-und Blumenwiesen, dichte, geheimnisvolle Urwälder, die kaum je vom Menschen betreten worden sind, ein Paradies für anderswo längst ausgestorbene Pflanzengattungen. Seltene Arten wie der Blaue Enzian, die Silberdistel oder die Trollblume lassen sich hier in ihrer vollen Pracht bewundern. Auch die Tierwelt der Ostkarpaten ist sehr facettenreich: Auerhähne, Adler, Wildkatzen, Luchse, Hirsche und natürlich die geschützten Braunbären finden in den Tiefen der weiten Wäldern einen Lebensraum.

Ein weitere Besonderheit des Hargita Gebirges sind seine zahlreichen Mineralquellen und Torfmoore. Der Frühling beginnt im Hargita Gebirge meist eher spät und erreicht Temperaturen bis maximal 20 Grad. Umso üppiger entlohnt dann der Juni das lange Warten mit einmalig schön blühenden Wiesen und Landschaften.

Der Sommer im Szeklerland ist klimatisch relativ mild und angenehm warm mit Temperaturen bis maximal 28 Grad, wobei es gerade in den höheren Lagen nachts durchaus abkühlen kann. Der lange und meist sonnige Herbst entschädigt hier den kalten, schneereichen Winter mit einem farbenfrohen Indian Summer rumänischer Art.

Entdecken Sie unsere Region mit ihrer einmalingen, ursprünglichen Natur bei einem Wanderritt durchs Szekerland.