Auf den Spuren der Bären

Datum:

Mai bis Oktober

Zeit:

1 Woche

Preis:

1090 euro

Versteckte Pfade, geheimnisvolle Fichtenwälder, Gebirgsplateaus mit malerischen Aussichten, artenreich blühende Bergwiesen und frische Bärenspuren: All das erleben Sie auf diesem ganz besonderen Wanderritt durchs idyllische Land der Szekler. Tauchen Sie ein in eine andere Welt, in der die Zeit stillzustehen scheint; einfache Bergbauern, die ihre Felder mit dem Pferd bestellen, zahllose Schäfer und Hirten, die mit ihren Tieren in den warmen Sommermonaten über die unendlichen Weiten der Landschaft ziehen, Bergkäsereien und alte Handwerkskünste.
Auf dem Rücken unserer trittischeren Lippizaner Mix Pferd lässt es sich herrlich träumen, entspannen und die Natur genießen.
Kommen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch ein ganz besonderes Land, fernab der Touristenpfade und lernen Sie die östlichen Karpaten mit ihren wildromantischen Berglandschaften und der szeklerischen Gastfreundschaft kennen!
Am dritten Reittag wartet zusätzlich ein ganz besonderer Höhepunkt auf Sie:
Bei einer Bärenbeobachtung erleben Sie die hier heimischen Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum.

Auf einen Blick:

  • 6 Reittage/ 7 Übernachtungen
  • Wanderritt über rund 170 km durch die Wildnis der Ostkarpaten
  • Verlässliches, trittsicheres Wanderreitpferd mit Zubehör
  • Erfahrener, deutschsprachiger Reitführer
  • Täglich zwei warme, landestypische Gerichte auf ökologischer Basis
  • Tägliches Satteltaschen Picknick
  • Lokale alkoholische Getränke inklusive (Bier, Wein, Schnaps)
  • 2 Übernachtungen in behaglichen, ofenbeheizten Doppel- und Mehrbettzimmern auf dem Wanderreithof in den Bergen
  • 5 Übernachtungen in gemütlichen Pensionen
  • Abenteuer Off Road Fahrt zum Berghof und zurück
  • Bärenbeobachtung: erleben Sie die Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum
  • Hot Pott: holzbeheizte Badetonne mit warmem Salzwasser inklusive
  • Kostenlose, sichere Parkplätze
  • Maximale Gruppengröße: 10
  • Gruppenrabatt auf Anfrage möglich

Kommen Sie mit und entdecken Sie Siebenbürgen zu Pferd!

Reisebeschreibung:

1.Tag

Nach Ihrer individuellen Anreise nach Gheorgheni nehmen wir Sie mit auf eine abenteuerliche Geländefahrt: es geht auf unseren Hipparion Wanderreithof, der versteckt inmitten purer Natur in den Bergen der Ostkarpaten liegt. Mit etwas Glück können wir auf unserer Fahrt vielleicht schon einen Hirsch, Auerhahn oder gar einen Bären erspähen. Angekommen auf dem Hof, lädt Sie unser Hot Pott ein, sich im heißen Salzwasser von Ihrer Anreise zu erholen. Nachdem Sie sich mit unseren Pferden bekannt gemacht haben und Ihre Zimmer bezogen haben, verwöhnt Sie unsere Köchin Brigitta mit einem original szeklerischen Abendessen in unserem urigen Blockhaus.

2 Tag:

Nach dem Frühstück besprechen wir gemeinsam unsere Tour. Anschließend packen Sie Ihr Tagesgepäck für den Wanderritt in die Satteltaschen und wir starten zu unserer ersten Tagesetappe, bei der Sie sich mit Ihrem Pferd vertraut machen können. Die Strecke führt uns entlang eines kleinen Pfades zur Quelle des Olt, dem zweitgrößten Fluss Rumäniens. Dort tränken wir unsere Pferde und reiten bergauf durch dichte Fichtenwälder zum Berg Sípos. Auf dem Berggipfel (1.568m ) halten wir Mittagsrast und geniessen dabei einen malerischen Blick auf das Harghita-Gebirge. Frisch gestärkt reiten wir bergab über blühende Bergwiesen ins Gheorgheni Tal, wo sich in den Ebenen einige Möglichkeiten zu kleinen Galoppaden bieten.  Heute übernachten wir in einer komfortablen Pension mit Ausblick auf die Berge. Reitzeit ca. 5,5 Stunden

3.Tag:

Der längste Reittag der Tour wartet auf Sie. Nach einem üppigen, landestypischen Frühstück geht es steil bergauf durch Urwälder auf den Gipfel des Berges „Del Hegy“ (1650 m). Die verschlungenen Reitpfade haben Abenteuercharakter. An einigen unwegsamen Stellen müssen wir unsere Pferde bergab führen. An einigen Stellen können wir vielleicht frische Bärenspuren auf dem Weg und an den Bäumen entdecken. Mittagsrast halten wir auf einer Almwiese mit Blick auf die verschneiten Gipfel der „Kelemen Alpen“ (2100 m.) Wir verlassen den verwunschenen Urwald und gelangen auf ein vulkanisches Bergplateau, welches einen schönen Ausblick auf das weitläufige Dorf „Szekely Varsag“ bietet, unsere heutige Übernachtungsstation. In der idyllischen Pension verwöhnt Sie die Gastgeberin mit lokalen Spezialitäten und einem Lammbraten aus dem Ofen, während neben uns die Kühe mit ihrem Hirten von den Wiesen rund um den Ort in den Stall zurückkehren. Das salzwassergefüllte Badefass lädt zum Entspannen nach diesem langen Tag ein. Reitzeit ca. 7 Stunden

4.Tag:

Am Morgen reiten wir durch die Umgebung des Dorfs Székelyvarság. Vorbei an Felden und kultiviertem Land erreichen wir dunkle, wilde Berge. Durch diese Gegend führte früher der „Salzweg“, eine alte Handelsroute, über die das Salz transportiert wurde. Sie können nun selbst erleben, wie sich die Menschen damals durch das teilweise schwierige Gelände gekämpft haben. Danach führt uns der Weg durch lichte, freundliche Buchenwälder und wir gelangen auf weites, offenes Land, wo zahlreiche Schäfer mit ihren Schafen durch die endlosen Landschaften ziehen. Sie übernachten in einem ehemaligen Reiterhof, der in eine gemütliche Pension umgebaut wurde.

Nach der Begrüßung unseres Gastgebers István mit Palinka und selbstgemachtem Käsegebäck werden Sie von einem Jeep abgeholt, der Sie zur Bärensafari bringt. Dort beobachten Sie die Braunbären von einer Schutzhütte aus beim Fressen, Spielen und mit etwas Glück vielleicht sogar bei der Paarung. Zurück in der Pension wartet schon das Abendessen im Pavillon auf Sie: Zicklein Gulasch, selbstgemachte Nockerl und frische Steinpilze und Pfifferlinge laden zum Schlemmen und Genießen ein. Reitzeit ca. 5 Stunden

5. Tag:

Am Morgen verabschieden wir uns von unserem herzlichen Gastgeber István und seinem Team und sitzen erneut auf. Heute werden wir die Harghita-Hochebene erreichen, die einige Abschnitte für Trab und Galopp zu bieten hat. Wir passieren den Zetelaki-Wasserspeicher, den Sikasszó-Bach und befinden sich im südlichen Teil der Gheorgheni-Alpen. Durch liebliche Kiefernwälder führt uns unser Weg zur Unterkunft in Liban. Reitzeit ca. 5 Stunden.

6Tag:

Nach dem Frühstück und dem Satteln der Pferde geht es zurück in die Wildnis. Auf kleinen Pfaden durch verwunschene Wälder geht es bergauf auf den Gipfel des „Ostorosz“, von dem Sie erneut einen beeindruckenden Ausblick auf das „Madarasi Gebirge“ bestaunen können. Nachdem Sie den Maros Fluss durchquert haben, gelangen Sie in das beschauliche Dorf Marosfö, wo Sie in in einer kleinen Pension, geführt von einer Bauernfamilie, mit Kaffee und selbstgebackenem Apfelkuchen begrüßt werden. Reitzeit ca. 6 Stunden.

7.Tag:

An Ihrem letzten, kürzeren Reittag erklimmen Sie zunächst wieder den Berg „Sipos“, dann führt Sie Ihre Route vorbei an einem klaren Gebirgsbach durch Wälder zurück zum heimischen Hof. Nach dem Absatteln und dem Freilassen der Pferde haben Sie Zeit zu entspannen, die Woche Revue passieren zu lassen und sich mit ihren Mitreitern am Lagerfeuer über eine aufregende Reitwoche auszutauschen. Die Köchin verwöhnt Sie zum Abendessen mit frischen Forellen aus einer hiesigen Fischerei. Reitzeit ca. 4 Stunden

8.Tag:

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück bringt Sie ein Geländewagen wieder sicher zurück ins Tal nach Gheorgheni, von wo aus Sie Ihre individuelle Heimreise antreten.

Termine:

– 16.- 23. Mai
– 23.-30. Mai
– 30.Mai – 06. Juni
– 13.-20. Juni
– 20.-27. Juni
– 27.Juni – 4. Juli
– 25.Juli – 01. August
– 08. – 15. August
– 26.September – 03. Oktober
– 03.-10. Oktober
– 10.-17. Oktober

 

Kommen Sie mit und entdecken Sie Siebenbürgen zu Pferd!