Karpaten-Abenteuertrail

Datum:

11-07-2020
25-07-2020

Zeit:

2 Wochen

Preis:

2100 euro

Auf diesem außergewöhnlichen Wanderritt erkunden wir über rund 330 km das vulkanische Harghita Gebirge entlang des wunderschönen Hauptkamms der Karpaten mit seinen unberührten Urwäldern, spektakulären Bergpanoramen und artenreich blühenden Auen, soweit das Auge reicht. Unsere Route führt uns rund um den Sankt-Ana-See, dem einzigen vulkanischen Kratersee im Osten Europas. Gezeltet wird mitten in der Natur an wunderschönen Lagerplätzen, fernab jeglicher Zivilisation. Leckere, landestypische Mahlzeiten werden beim gemeinsamen Kochen über dem Feuer zubereitet. Die Abende klingen romantisch am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik, Gesang und guten Gesprächen aus.

Wenn unsere Pferde nach dem 6. Reittag ihre verdiente Pause genießen, besuchen wir eine Schwefelhöhle, eine Heilquelle, den malerisch gelegenen St. Ana See und erleben die heimischen Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum.

Für alle tollkühnen Reiter, die noch einen Trail mit echtem Abenteuercharakter in Europa suchen, ist dieser Wanderritt genau das Richtige!

Auf einen Blick:

  • 12 Reittage/ 14 Übernachtungen
  • Wanderritt über rund 330 km durch die wilden, ursprünglichen Karpaten
  • Verlässliches, trittsicheres Wanderreitpferd mit Zubehör
  • Erfahrener, deutschsprachiger Reitführer
  • Täglich zwei warme, landestypische Gerichte auf ökologischer Basis
  • Tägliches Satteltaschen Picknick
  • Lokale alkoholische Getränke inklusive (Bier, Wein, Schnaps)
  • 3 Übernachtungen in behaglichen, ofenbeheizten Doppel- und Mehrbettzimmern auf dem Wanderreithof in den Bergen
  • 8 Übernachtungen im Zelt inmitten der Natur
  • 3 Übernachtungen in gemütlichen Pensionen
  • Abenteuer Off Road Fahrt zum Berghof und zurück
  • Bärenbeobachtung: erleben Sie die Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum
  • Hot Pott: holzbeheizte Badetonne mit warmem Salzwasser inklusive
  • Kostenlose, sichere Parkplätze
  • Maximale Gruppengröße: 12 Reiter
  • Gruppenrabatt auf Anfrage

Kommen Sie mit und entdecken Sie Siebenbürgen zu Pferd!

Reisebeschreibung:

1.Tag

Nach Ihrer individuellen Anreise nach Gheorgheni nehmen wir Sie mit auf eine abenteuerliche Geländefahrt: es geht auf unseren Hipparion Wanderreithof, der versteckt inmitten purer Natur in den Bergen der Ostkarpaten liegt. Mit etwas Glück können wir auf unserer Fahrt vielleicht schon einen Hirsch, Auerhahn oder gar einen Bären erspähen. Angekommen auf dem Hof, lädt Sie unser Hot Pott ein, sich im heißen Salzwasser von Ihrer Anreise zu erholen. Nachdem Sie sich mit unseren Pferden bekannt gemacht haben und Ihre Zimmer bezogen haben, verwöhnt Sie unsere Köchin Brigitta mit einem original szeklerischen Abendessen in unserem urigen Blockhaus.

2.Tag:

Probetag: Nach einem reichhaltigen Frühstück starten Sie auf einen kleinen Ausritt in die Umgebung unseres Hofes , bei dem Sie sich mit Ihrem Pferd und der Ausrüstung vertraut zu machen. Der Weg führt uns durch kleine Gebirgsbäche und über idyllische Wiesen zum Gipfel „Magas Büc“, wo wir nach einer Mittagspause durch Fichtenwäder zurück zum heimischen Hof reiten. Anschließend erhalten Sie noch eine kurze Anleitung zum Aufbau der Zelte, bevor eine Badetonne gefüllt mit Salzwasser zum Entspannen einlädt. Von dort aus genießen Sie bei gutem Wetter ein herrliches Bergpanorama mit glutrotem Sonnenuntergang. Reitzeit ca. 2 Stunden

3.Tag:

Unser großes Abenteuer beginnt: Wir packen unsere Satteltaschen, Satteln die Pferde und brechen auf! Die erste Reitetappe führt langsam bergauf. An einer klaren Bachquelle füllen wir unsere Wasserflaschen und tränken die Pferde. Weiter geht es vorwiegend durch dichte, geheimnisvolle Märchenwälder. Gegen Mittag erreichen wir den Berg Sipos (1.568m), wo wir unsere wohlverdiente Mittagsrast halten und dabei einen schönen Ausblick auf den nördlichen Teil des Harghita-Gebirges genießen können. Am Nachmittag reiten wir auf eine Hochebene, die unser heutiges Nachtlager sein wird. Auf der Sommeralm der Schafhirten schlagen wir unser Zeltlager auf und kochen gemeinsam das Abendessen am Feuer. (ca. Reitzeit ca. 3,5 Stunden

4.Tag:

Nach einem deftigen Frühstück aus dem Kessel kehren wir der Hochebene den Rücken und steigen langsam wieder hinab. Wir durchqueren den Mures Fluß und vor uns erstreckt sich das malerische Harghita Gebirge. Der erste Gipfel, den wir heute erreichen, liegt auf 1153 Metern. Die Mittagsrast verspricht einmal mehr einen schönen Ausblick, dieses Mal über das Gheorgheni Becken und das Görgenyi-Gebirge. Gut erholt und frisch gestärkt schwingen wir uns wieder in den Sattel und reiten weiter in Richtung „Teufelssee“, in dessen Nähe wir auf einer versteckten, kleinen Waldlichtung unser Nachtlager errichten. Während das Abendessen im Kessel brodelt, erfrischen uns im kalten Gebirgsbach und besuchen die naheliegende Mineralquelle mit ihrem einzigartigen, sprudelndem Wasser direkt aus dem Erdboden. Reitzeit ca. 5 Stunden

5.Tag

Heute wartet der längste Tag und vielleicht anstrengendste Tag auf uns, da wir höchsten Gipfel unserer Tour erklimmen werden, den Fertö (1.589 m) und den Madarasi (1.801 m). Wir erkunden Bergpässe, blühende Wiesen mit Panoramablicken und duftende Wälder, in denen man sehr oft auf frische Bärenspuren trifft. Die heutige Nacht verbringen wir in einer schönen Pension mitten in den Bergen auf 1700 Metern. Reitzeit ca. 6,5 Stunden

6.Tag:

Über den Rákosi Hargita (1.756 m) gelangen wir am heutigen Tag zum Ort Bad Hargita, wo wir in einer kleinen Kneipe Mittagsrast halten. Am Nachmittag warten weite, pusztaähnliche Ebenen auf uns, die uns die Möglichkeiten zu einigen flotten Galoppaden bieten. Übernachten werden wir heute an einem idyllischen Lagerplatz mit zahlreichen Kuh- und Schafherden vor einem schönen Bergpanorama. Reitzeit ca. 6 Stunden

 7.Tag:

Am Morgen reiten wir vorbei am Torfmoor von Lucs, erreichen im gemütlichen Trab Szent Imrei und im Anschluss den Gipfel des Kakukk (1.557m). Hier ändert sich die Landschaft. Die Kiefernwälder, durch die Sie bisher geritten sind, werden abgelöst durch lichte, freundliche Buchenwälder. Unser heutiges Nachtlager liegt in der Näher einer traditionellen Almhütte, wo wir den traditionellen Bergschäfern beim Melken von Hand zuschauen und den schmackhaften Schafskäse probieren können. Reitzeit ca. 6 Stunden

8.Tag:

Wir reiten über einen steilen Gebirgskamm mit atemberaubenden Ausblick auf die umliegenden, schneebedeckten Gipfel, die bis zu 2.500m hoch sind. Am Nachmittag durchqueren wir den Fluss Alt. Angekommen in einer gemütlichen Pension in der Nähe von Tusnad Fürdö genießen wir eine wohlverdiente heiße Dusche und genießen beim Abendessen auf der Terrassemit fangfrische Forellen und anderen, lokalen Köstlichkeiten. Reitzeit ca. 4,5 Stunden

9.Tag:

Der heutige Tag ist reitfrei. Wir besuchen den Sankt-Ana-See, das Teufelsmoor und eine Schwefelhöhle. Am Abend wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Sie: Bei einer Bärenbeobachtung können Sie die heimischen Braunbären in Ihrem natürlichen Lebensraum beim Fressen, Spielen und mit etwas Glück vielleicht sogar bei der Paarung beobachten. Übernachtet wird wieder in der Pension.

10.Tag:

Der Tag beginnt wie immer mit dem Frühstück. Danach schwingen wir uns wieder in den Sattel. Wir reiten heute durch einige kleine, beschauliche Dörfer in der Nähe des Bergs Büdös. Diese Gegend ist sehr schwefelhaltig, was man teilweise auch riechen kann. Entlang des Buffogó Moores führt uns unser Weg über verwinkelte, steile Pfade hinauf in die Berge und wir erreichen eine Hochebene, die zum galoppieren über die weitläufigen Wiesen einlädt. Unser Nachtlager schlagen wir in der Nähe einer schönen Quelle auf einer offenen Ebene inmitten der Viehhirten auf. Reitzeit ca. 5,5 Stunden

11.Tag:

Wir verlassen unseren Lagerplatz über bunte Wiesen und Heiden mit Blick auf die Täler und Berge ringsum. Am Nachmittag geht es wieder vorwiegend durch märchenhafte Kiefernwälder zu unserem Lagerplatz. Neben einem klaren, sprudelnden Gebirgsbach bauen wir unsere Zelte auf und sammeln gemeinsam Feuerholz für die Nacht. Reitzeit: ca 6 Stunden

12.Tag:

Heute erreichen wir wieder etwas zivilisierteres und kultivierteres Land und sehen gepflegte Weiden, Bauern, die mit ihren Pferden die Äcker bestellen und grasende Rinder. Steile, kahle Felsen umgeben uns und wir bestaunen immer wieder den schönen Ausblick auf das unter uns liegende Csiki Becken. Nächtigen werden wir heute im Zelt neben einem alten Bauernhof. Wir können den Bauern dabei zuschauen, wie sie das geerntete Heu mit dem Pferdewagen einfahren Reitzeit ca. 5,5 Stunden

13.Tag:

Heute begegnen wir wieder zahlreichen Almhirten, die mit ihren Tieren auf den riesigen Auen unterwegs sind. Immer wieder genießen wir malerische Panoramen mit Bergen, Bächen und Tälern. Unser Zeltplatz liegt heute auf einer unendlichen Hochebene mit vielen Kalksteinen und pittoresken Felsformationen ringsum. Reitzeit ca. 5 Stunden

14.Tag:

An unserem letzten Reittag warten wieder einige hohe Gipfel über 1.700m auf uns. An einigen felsigen, steilen Strecken müssen wir die Pferde führen. Dafür werden wir auf der Hochebene von Fehérmezö mit herrlichen Galoppstrecken belohnt. Dann reiten wir ein letztes Mal durch die idyllische Berglandschaft des Harghita-Gebirges und über das Pongrácz Tetö mit 1.321m zurück auf unseren heimischen Wanderreithof, wo Ihre Gastgeber für Sie eine große Abschiedsparty mit einer traditionellen Musikgruppe und traditionell gefülltem Lamm aus dem Ofen für Sie vorbereitet haben. Übernachtung auf dem Hof. Reitzeit ca. 7 Stunden

 15. Tag:

Auch das schönste Reitabenteuer geht einmal zu Ende. Deshalb heißt es heute Abschied nehmen von Ihren Gastgebern und den Pferden, die sie so treu und verlässlich begleitet haben. Nach dem Frühstück bringt Sie ein Geländewagen wieder sicher zurück ins Tal nach Gheorgheni, von wo aus Sie Ihre individuelle Heimreise antreten.

Termine:

– 11.-25. Juli

Kommen Sie mit und entdecken Sie Siebenbürgen zu Pferd!